Sie bezahlen Gebühren für Luft, das ändern wir für Sie! Das jede nicht zerkleinerte Verpackung Luft enthält, ist nichts Neues und allgemein bekannt. Aber ist Ihnen auch bekannt wie viel Luft in den Restmülltonnen ist? Nach einer Analyse hat es sich gezeigt, dass in fast jeder Restmülltonne bis zu 50% Luft enthalten ist. Im Klartext zahlt jeder Mieter hierfür Entsorgungskosten, was mehr als die Hälfte an Müllgebühren ausmacht, welche sich nach der Anzahl und Größe der Abfalltonnen richten. Der Anteil an Luft in den Gebührenpflichtigen Abfalltonnen hat viele Gründe: Kartonagen, unterschiedlich große Müllbeutel, Sperrmüll usw. um nur einige zu nennen. Dies alles führt zu kürzeren Leerungsintervallen und einer überhöhter Anzahl an Mülltonnen. Die jährlichen Kosten für eine einzige Restmülltonne liegen in einigen Städten bei mehr als ein doppeltes Monatsgehalt eines durchschnittlichen Erwerbstätigen. Laut einer Bundesanalyse besteht der Restmüllanteil eines normalen Haushaltes aus 35% Restmüll und 65% wiederverwertbarer Wertstoffe. Der Anteil des Mülls landet in der Regel zu 3/5 im Restmüll, zu 1/5 in der gelben Tonne und zu 1/5 in der Papiertonne. Die europäische Norm EU 840 geht davon aus, dass in einer  1100Liter Restmülltonne bis zu 440kg Müll vorhanden sein kann. In den meisten von uns bearbeiteten Tonnen war gerade einmal ein viertel davon vorhanden. Der Rest war unnötige teure Luft!!! Abfallmanagement Restmülltonne Mehr Luft in den Kosten als man denkt! Gewinn durch sparen       Wodurch entstehen die hohen Mietkosten? Wie können die Mietkosten gesenkt werden? Der sorglose Umgang mit Müll ist teuer! In jeder Restmülltonne ist 50% Luft vorhanden! Kosten einsparen durch  Abfallmanagement!